Trag dein Haus, bleib unterwegs*


 

 

Trag dein Haus,
bleib unterwegs.
So macht es die Schnecke:
sie erobert mit ihrer Klausur auf dem Rücken
die offene Welt.
So macht es Gott:
er zieht mit dem Volk
und wohnt in seiner Mitte
– er hatte zu tragen an ihnen,
bei denen zu bleiben er sich band.
So macht es sein Sohn:
er geht mit uns,
er ist der Weg
– und trägt das Kreuz,
sein letztes Haus.
Und du?
Trag dein Haus,
bleib unterwegs.
Bau dir bei ihm ein Haus
für unterwegs.

  Oben