Der Turm von Sancta Maria

I.

Zweihundert Segelboote
schauen sich
im grünen Dreikant,
in den die wuchtige Masse des Turmes
gipfelt.
Sancta Maria,
schau dich in den Ausfahrenden,
sammle sie wieder
in dein bergendes Zeichen.

II.

Wie die Klucke über den Küchlein,
so thront er breit über Schiffen und Kuppeln –
vom Hafen her.
Wie ein spitzer Stift, der nach oben weist,
so löst er sich vom Gewirr der Häuser –
von San Giuliano her.
Wie ein zum Himmel hin sammelndes Portal,
so schließt er die Straßenflucht –
von der Misericordia her.
Wie das Juwel des Juwels
erglänzt er auf der Brust der Königin Stadt –
von der Scala Picata her.
Noch viele Gesichter hat er,
noch viele Botschaften:
Bauwerk oder lebendes Wesen?





  Oben