In welchen Fragen sollen Kirche und Christen öffentlich sprechen?


Beitragsseiten
In welchen Fragen sollen Kirche und Christen öffentlich sprechen?
I. Theologische Voraussetzung: der Bund Gottes mit dem Menschen
1. Der Bund aus der Perspektive Gottes
2. Konsequenzen für den Menschen
3. Einholung in eine allgemeine Phänomenologie des Menschlichen
II. Kirche als Sachwalterin des Bundes 1. Inhaltliche Dimensionen des Grundauftrags der Kirche
2. Dynamische Dimensionen des Grundauftrags der Kirche
3. Kirche und Christen
III. Kriterien für das Sprechen von Kirche und Christen
1. Zielwerte aus der Perspektive der Kirche und des Menschen
2. Zum Verhältnis Grundsatzfragen – Sachfragen
3. Pflicht zur allseitigen Beobachtung
IV. Konsequenzen für das Sprechen der Kirche und der Christen in der Gesellschaft 1. Wann soll gesprochen werden?
2. Wie soll gesprochen werden?
3. Wer soll sprechen?



Vom Menü „Beitragsseiten“ aus kann

jeder Textteil einzeln aufgerufen werden.

 

In welchen Fragen sollen Kirche und Christen öffentlich sprechen?

[187] Wie immer ein Sprechen von Kirche und Christen in die Gesell­schaft hinein, über den Raum der direkten Verkündigung hinaus, motiviert wird, der Grund kann nur in einer Legitimation durch den Auftrag Gottes einerseits und durch die Sicht Gottes vom Menschen und von der Welt andererseits liegen. Wenn es darum geht, die Sicht Gottes vom Menschen und von der Welt in gesellschaftlichen Ge­staltungsfragen zur Geltung zu bringen, Mensch und Gesellschaft offenzuhalten für den Anspruch und das Angebot Gottes, dann kann es notwendig oder angebracht sein, daß Kirche und Christen sich öffentlich zu Wort melden. Im folgenden sollen Kriterien hier­für gesucht werden.

Der theologische Ansatz wird sinnvollerweise dort gewählt, wo einerseits die Stellung des Menschen zu Gott und von Gott her zur Welt sichtbar wird, wo also der Kontext Gott – Welt – Mensch sich aus der Perspektive des sich offenbarenden Gottes darstellt und wo andererseits zugleich die Stellung und der Auftrag der Kirche und ihrer Glieder von Gott her in der Welt in den Blick kommen. Dieser eine Bestimmungspunkt für die beiden Fragerichtungen (Gott – Welt – Mensch und Kirche bzw. Christen – Welt) ist das theologische Grunddatum „Bund“.

 



  Oben