Franz von Baaders Weg philosophischer Gotteserkenntnis


Beitragsseiten
Franz von Baaders Weg philosophischer Gotteserkenntnis
I. Das Ziel des Weges: der göttliche Gott
II. Der Wegbeginn: das Ereignis des Menschen
III. Explikative Stufen des Weges
1. Der Schritt zum konkreten Allgemeinen*
2. Der Schritt zur „Ursache“*
3. Der Schritt zum göttlichen Du*



Vom Menü „Beitragsseiten“ aus kann

jeder Textteil einzeln aufgerufen werden.


 

[271] Franz von Baaders philosophischer Weg zur Erkenntnis Gottes findet sich nirgendwo in seinem umfänglichen Werk einläßlich dargestellt. Häufige Bemerkungen und Hinweise aus allen Schaffensepochen erschließen dennoch einen ausgewogenen und einheitlichen Gedanken, der aus verschiedenartigen und teilweise auch anderwärts belegten Motiven zu durchaus eigenem Rang emporwächst und im Ganzen seiner Philosophie eine kennzeichnende und entscheidende Stelle einnimmt. Seine Grundlinien sollen im folgenden nachgezogen werden. Auf die Ausführung geistesgeschichtlicher Parallelen und Querverbindungen wird dabei verzichtet.[1]




  Oben